Informations- und Protestseite der

Interessengemeinschaft Kritische Bioethik Bayern

zum Nationalen Ethikrat

Druckversion dieses Porträts

Letzte Aktualisierung: 24.01.02

Kristiane Weber-Hassemer

Kristiane Weber-Hassemer (61) ist Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main und langjähriges Mitglied des Deutschen Juristinnenbundes. Sie dürfte den wenigsten ein Begriff sein, da sie im Gegensatz zu anderen Mitgliedern des Ethikrates verhältnismäßig wenig in Erscheinung getreten ist.

Von 1995 bis 1999 war sie parteilose Staatssekretärin im hessischen Justizministerium unter Rupert von Plottnitz (Bündnis 90/Die Grünen), woher vermutlich ihre guten Beziehungen zur Bundesregierung stammen. Davor, zu Beginn der aufkommenden Bioethikdebatte, war Frau Weber-Hassemer mehrere Jahre lang Mitglied der Ethikkommission der Landesärztekammer. Als Vorsitzende des Haftsenats am Oberlandesgericht und Strafrechtlerin gehören laut FAZ ethische Fragen wie der Umgang mit persönlichen Daten und die Vertretbarkeit einer Haft-Fortsetzung zu ihrem Alltagsgeschäft. Sie bringe, so sagt Sie laut FAZ, eine Frauenperspektive mit in den Ethikrat, die bisher in der Genforschung z.B. bei Medikamententests zu kurz gekommen sei.

Was die weibliche Perspektive in Bezug auf die PID, Stammzellen etc. bedeutet, ist bislang jedoch noch nicht in Erfahrung zu bringen gewesen. Darauf darf man gespannt sein.

Quelle: FAZ 10.05.01

 

Kontaktadresse

Frau
Kristiane Weber-Hassemer
Vorsitzende Richterin am
OLG Frankfurt/Main
Friedrich-Ebert-Anlage 35
60327 Frankfurt/Main

 

Gesammelte Texte zu Kristiane Weber-Hassemer

Das Leben und andere Kleinigkeiten - Drei Fragen an den Nationalen Ethikrat
Eine SZ-Befragung unter allen 25 Mitgliedern sollte Klarheit darüber bringen, ob sich, wie von vielen Kritikern befürchtet, bereits jetzt in entscheidenden Punkten ideologische Fronten innerhalb des Ethikrates gebildet haben. Ein Schwerpunkt wurde bei der Embryonenforschung gesetzt. Wir fragten aber auch dezidiert nach dem Zeitpunkt des Beginns von menschlichem Leben. Elf Ethikräte erklärten sich bereit, konkret zu den folgenden drei Fragekomplexen Stellung zu nehmen:
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG 30.05.01

Kristiane Weber-Hassemer - Geld, oder?
Stellungnahmen zu den drei Fragen der Süddeutschen Zeitung vom 30.05.01
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG 30.05.01
Anmerkung: Frau Weber Hassemer lehnt zu allen drei Fragen der SZ eine Antwort ab, indem sie nur Gegenfragen stellt.

Weiteres Material war bislang nicht zu finden. Wer zu ihr etwas beitragen kann, sollte uns dies mitteilen.

zurück zur vorherigen Seite

zurück zur Porträtübersicht